..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Dienstangebot des ZIMT - Virtuelle Server

Das ZIMT bietet Einrichtungen der Universität Siegen an, für eigene IT-Dienste  - anstelle von physischen Servern - virtuelle Server zu nutzen. Nach intensiven Tests wurde eine Einführungsphase für den neuen Dienst vorgesehen.

Das ZIMT betreibt eine hochverfügbare und ausfallsichere Plattform, wovon die virtuellen Server unmittelbar und ohne weitere Maßnahmen profitieren. Die Hostingplattform ist ein leistungsfähiger VMware 5 ESXi Cluster (derzeit 4 Knoten in zwei Cisco UCS Bladechassis) im klimatisierten und zutrittsgesicherten New Data Center (NDC). Als Storage wird ein NetApp 3270 Clustersystem mit schnellen Festplatten benutzt, die einen gleichzeitigen Ausfall mehrerer Festplatten ausgleichen können. An das SieNet sind die virtuellen Server über redundante 10Gigabit Anschlüsse angeschlossen. Verglichen mit herkömmlichen physischen Einzelservern ist mit diesem Gesamtsystem eine deutlich bessere Servicequalität verbunden. Zu den virtuellen Systemen besteht unter der URL https://vsphere.uni-siegen.de/ voller Managementzugang (vergleichbar mit dem direkten Anschluss von Bildschirm/Maus/Tastatur an einen physischen Server), wobei sichergestellt ist, dass jeder Nutzer nur auf die ihm zugewiesenen Systeme zugreifen kann.

Die Grundkonfiguration eines virtuellen Servers umfasst 1 CPU, 2 Gigabyte RAM und 50 Gigabyte Festplattenplatz. Bis zum Inkrafttreten einer Entgeltordnung wird dafür eine Kostenpauschale in Höhe von 100 € pro Semester (Abrechnung jeweils am Semesterende) erhoben. Das virtuelle System wird, nachdem alle Angaben geklärt sind, in der Regel kurzfristig (angestrebt wird der nächste Arbeitstag) eingerichtet und freigeschaltet.

Der Nutzer kann beim Antrag zwischen den von VMware unterstützten Gastsystemen (Linux und Windows) frei wählen, eventuelle Betriebssystemlizenzen müssen vom Nutzer separat beschafft werden. Auf Wunsch kann ein vorbereitetes Linux Ubuntu LTS Grundsystem vom ZIMT kostenfrei eingespielt werden. Nach Übergabe des virtuellen Servers ist der Nutzer für das System verantwortlich. Das schließt neben den Problemen innerhalb der virtuellen Server insbesondere auch alle Aufgaben für einen sicheren und ordnungsgemäßen Serverbetrieb ein.

Das ZIMT überwacht die einwandfreie Funktion der Plattform, sorgt für notwendige Aktualisierungen und beseitigt aufgetretene Fehler zeitnah und mit hoher Priorität. Bei technischen Problemen mit dem neuen Dienst steht das Support-Team des ZIMT unter it-serviceteam@zimt.uni-siegen.de (Telefon -3249) zur Verfügung.